Fibaro Shutter 3 - Door/Window Sensor - Garagentor / Reichweite

Hallo liebe Forengemeinde!

Ich bestücke nun nach und nach mein Heim mit Fibaro-Komponenten. So auch die Haustüre mit einem Window/Door-Sensor 2. Das klappte super. Dann habe ich auch auf die Kellertüre (leider etwas weiter weg bzw. 2 Betonwände dazwischen) einen solchen Sensor verbaut und beim Anlernen auch auf „NWI - Network wide Inclusion“ gestellt. Leider findet der Kellertürsensor keinen Anschluss am nächstgelegenen Haustürsensor. Dazwischen sind keine Geräte. Jetzt habe ich gelesen dass man 230V-Komponenten dazwischenschalten kann um so eine Reichweite zu verlängern. Dann gehe ich davon aus dass mit den Batteriekomponenten keine solche NWI „Weiterleitung/Verlängerung/Erweiterung“ des zWave Netzwerkes möglich ist?

Ich habe auch noch einen Roller-Shutter-3 bzw. auch einen Single-Switch 2 herumliegen. Ich habe nämlich ein Garagentor (Marke und Steuerung Firma Hörmann (www.hoermann.at), welches ich mittels einer Funkfernbedienung (leider auch noch nicht mit dieser Software des HC3 unterstützt) oder auch eines Tasters schalten kann. ABER: Ein Druck auf den Taster oder auch der Funkfernbedienung öffnet oder schliesst das Garagentor (je nach gerade befindlichen Status) UND ein erneuter Druck während des Laufes stoppt das Garagentor. Ein neuer Druck lässt das Garagentor dann in die andere Richtung fahren.

Kann man so etwas überhaupt mit einem Single Switch 2 (wollte ich an den Taster anschliessen) oder einem Roller-Shutter-3 (irgendwo am Garagentorantrieb, bzw. Empfänger) lösen? Letzteren wüsste ich aber nicht wirklich wo anzuschliessen. ABER dann hätte ich ein 220V-Device als Reichweitenverlängerung zu meinem Kellertürsensor.
EDIT: Dass das mit dem Single-Switch und dem Induktionstaster nicht funktioniert habe ich mittlerweile gemerkt, man braucht den Relays-Switch, jedoch ist mir noch immer nicht klar wie ich den Status „offen“ und „geschlossen“ abkläre und in der Zwischenzeit weitere Aktionen am Garagentor verhindere. Ginge das mit 2 Door-Sensors?

Sorry für den langen und umständlichen Post, ich wäre sehr dankbar und froh wenn ihr mir da helfen könntet.

Hallo erst einmal !

Da es viele Fragen sind fangen wir mal bei der Reichweitenverlängerung an.
Alle Geräte die einen Festen Spannungsanschluß haben ob nun 230VAC oder 24VDC sind automatisch auch Repeater.
Das bedeutet das Sie das Funkprotokoll „verstärken“ und somit die Reichweite erhöhen.
Bei Entsprechender Anzahl und Aufteilung dieser Geräte baut man sich ein Mash (Netz) auf.
Dieses Mash ist Bestandteil des z-wave Protokolles.
Innerhalb dieses Mash kann an jeder beliebigen Stelle ein Batteriebetriebenes Gerät eingebaut werden das dann von Mash mit Informationen versorgt wird.
Betondecken, Trockenbauwände (Vor allen Dingen Wasserfeste Riegipswände) machen dem Funk einige Probleme (Stichwort Pharadäischer Käfig), das mit der 100m Reichweite ist im Haus auf Meter geschrumpft und man muß Glück haben von einer Etage in die Nächste zu kommen.
Treppenhäuser mit eingebauten Dauerspannungsgeräten können da sehr Helfen, und auch Rolladenschalter können von einer zur anderen Etage helfen.

So jetzt mal zum Tor.
Ich habe ein Rademacher Sektionaltor und auch das Steuer ich mit einem Relaismodul von Qubino.
Das funktioniert wie deins.
Ich habe jeweil 2 Elektronische Schalter für offen und zu an den Laufschienen angebracht über die ich den Zustand kontrolliere.
Schau :


In dem Schaltkasten rechts kannst du den UniversalBinär von Fibaro sehen und den Qubino.
An den Schienen sind die Schalter.
Das alles kann man aber auch mit Anderen Mitteln erreichen.
Türkontakte über Magneten denke ich gehören nicht zu einer Guten Lösung da das Toor wackelt und schlabbert und nicht immer an der Gleichen Stelle stehen bleibt.
Diese Magnetschalter ob nun von Fibaro,Neo coolcam usw. benötigen geringen Abstand vom Magnet zum Schalter und immer den Gleichen Zustand/Position beim Schalten.
So viel geschrieben und ich hoffe dir etwas Weiter geholfen zu haben !
Grüße aus dem Sauerland
F.B.

Vielen vielen herzlichen Dank für deine ausführliche und kompetente Anleitung. Dann werde ich mal auf die Reed-Variante verzichten und mechanische Schalter einbauen. Mein Hörmann braucht einen induktionslosen Tastimpuls, so einen werde ich mit einem Relay-Switch machen da ich Strom direkt darunter in einer Steckdose habe. Mal sehen ob ich das mit der Schaltung bzw. der Steuerung im HC3 mit den Endtastern bzw. Positionstastern der Türe hinbekomme. Bisher finde ich das HC3 fast ein wenig umständlicher als das HC2 (letzteres kenne ich nur aus Tutorial-Videos von Youtube). Denn im HC3 kann ich nichtmal Assoziationen erstellen die funktionieren. Man findet auch keinerlei Dokumentation dazu. :frowning:

Danke nochmal für deine Hilfe!

LG Alex

Bitte Bitte ich hoffe das du damit weiter kommst.
Ich habe alles auf 24V DC Basis aufgebaut wie du sehen kannst.
Auch Mein Tor braucht ein Potentialfreien Kontakt, das habe ich mit dem Qubino gemacht.
Taster auf den E1 und den Relaiskontakt auf die Torsteuerung.
Weiterhin hängt an der Innenbeleuchtung ein Fibaro 223 der mir das Innenlicht einschaltet wenn es denn Draußen Dunkel ist und nach 15min wieder ausschaltet wenn ich Basel vergessen sollte es auszuschalten.
Die Überwachung usw habe ich in LUA gemacht.
Das mit den Assoziationen habe ich noch nie gemacht ich hatte bis Dato aber auch noch keine Rechte Verwendung dafür.
Ja das mit der Dokumentation ist schon ein Graus !!!
Ich habe mir das mit dem LUA auch mühsam raussuchen müßen denn am Anfang hatte ich keine Ahnung von LUA obwohl ich vor vielen Jahren viel programmiert habe.
Das wahr aber Echtzeitfähiges Basic und Macro-Assambler und ist lange her.
Ich habe nach Doku gesucht und mußte mir aus vielen Quellen was raussuchen.
Die Bedienung usw. von HC3 muss man sich auch einarbeiten und ein Technisch nicht so versierter wird da schnell verzweifeln.
Da währe ein Technischer-Redakteure bei Fibaro sicherlich angebracht.
Techniker und Programmierer sind dafür eigentlich nicht geeignet, die setzten zu viel voraus und können nicht so gut erklären und umschreiben das ein nicht Technisch-Begabter das versteht.
(Das ist nicht abwertend gegenüber von Programmierern oder Technikern gemeint!!!)
Die Meisten Software-Schmieden haben so ein Problem.
Kurzum ein Gutes Handbuch in dem Alles erklärt wird könnte man Gut gebrauchen und viele würden sicherlich auch Geld dafür bezahlen.
Online und dann mit Änderungsindex usw. währe mein Wunsch :wink:
So nun noch einen Schönnen Feiertag und viel Glück und Spaas beim basteln !
F.B.

Da hast du vollkommen recht. Ich habe früher auch PHP und MySQL programmiert und werde mich nun wohl in LUA einlesen (müssen). So ein Wiki wäre wirklich eine gute Sache, da hast du vollkommen recht. Die Assoziationen werden komplett stiefmütterlich behandelt, HC3 sowieso. So etwas verstehe ich gar nicht. :confused: