Solar Energiemonitor / Messen

Hallo,

ich möchte meinen beiden Solarmodule á 300w mit einem Fibaro Single Switch „überwachen“ bzw. messen, was ich geerntet habe :slight_smile:

2 Fragen hätte ich dazu:

  1. Das Energiemonitoring soll ja in der nächsten den nächsten Firmwären :smiley: kommen. Misst der Aktor in beide Richtungen?

  2. Sind die Fibaro Aktoren dafür ausgelegt? Nicht das die Dinger irgendwann (300W Dauerbelastung) durch sind. Hat hier jemand Erfahrungen?

Danke
Oli

Hi, ich nutze ein anderes System, allerdings die Hank oder glaube auch Citrix Steckdosen.
Diese zeigen auch den Ertrag an. Schau mal im Siio Blog, da hatte Chris das auch beschrieben.
Grüße

Danke.

Habe bei Chris nur den Homee Energiemonitor gefunden.

Will nicht noch ein System haben und brauche das auch nicht zur Steuerung o.ä., lediglich will nur am Ende des Monats wissen, was reingekommen ist…

Hallo @chaoszwerg,
ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Du mit einem Single Switch erreichen kannst, was Du bewerkstelligen willst. Obwohl…
…Du hast gar nicht genau erklärt, was Du eigentlich vor hat.
Was hast Du mit der Solarenergie vor?
Mittels Wechselrichter ins Netz einspeisen, oder aber Speichern und soweit mögl. selbst verbrauchen, oder oder oder…??? Welche Werte interessieren Dich? Welche Geräte sind verbaut?

Sinnvoller wäre sicher aus Geräten wie Laderegler oder Wechselrichter die benötigten Werte direkt abzugreifen, sofern die Geräte das ermöglichen z.Bsp. via JSON, MQTT, MODBUS/TCP,…
Ganz einfach wird aber auch das nicht werden und ggf. ist da auch noch weitere Hardware, z.Bsp. ein RaspberryPi, von Nöten.

Grüße Heiko

Hallo Heiko,

machen will ich nix, nur sehen, über den Monat, was die Module an Strom geerntet haben(Kw).
Nix steuern oder so. Ganz einfach und platt.

@chaoszwerg Wenn Du ein Solarmodul in die Sonne legst, „erntest“ Du erstmal genau gar nichts. Daher meine Frage nach der Verwendung. Du kannst maximal messen, wieviel Leistung Du aus der Solaranlage bezogen hast, das wiederum passiert nur dann, wenn Du auch Verbaraucher „dran hängst“.

Ein Beispiel, wenn mein Wohnmobil in der prallen Sonne steht, die Batterien aber voll sind und der Laderegler lediglich eine sog. Erhaltungladung durchführt, ist der am Laderegler angezeigte Ertrag winzig, weil schlicht kaum Strom geflossen ist. Bei bedeckem Wetter aber „leeren“ Akkus ist der Ertrag deutlich höher, warum?, weil überhaupt etwas verbraucht werden konnte.

Also nochmal, was tust Du mit deiner „Ernte“ und welche Geräte hast Du verbaut?

Hallo Heiko,

okay verstanden.
Aufbau:
Balkonkraftwerk, das ist direkt (Wechselrichter) an das Stromnetz im Haus angeschlossen.
Keine Akkus dazwischen.
Bisher hatte ich hier Strommesssteckdosen von AVM dazwischen(Wechselrichter-Hausnetz), die müssen aber leider raus.

Okay, und der Wechselrichter hat nicht „zufällig“ eine Möglichkeit auf Daten zuzugreifen?
An sonsten klingt das nach einem Job für ein Zangenamperemeter mit einer Zange, weil ja nur eine Phase.
Wie z.Bsp. das Aeotec AEOEZW095C1A60 (z-wave), ob das an deinem Gateway läuft und ob es möglich ist, die Zange anzubringen, kann ich Dir nicht sagen. Die Zange darf nicht um das gesamte Kabel sondern nur um den Leiter gelegt werden.
Falls Du Dich da nicht auskennst, unbedingt einen Fachmann zu Rate ziehen!!!
@Berges01 hat da vielleicht noch einen sinnvollen Tipp, der ist zum einen Fibaro-User und zum anderen Elektriker…

Grüße Heiko

Hallo Chaoszwerg,

Genau so mache ich das, einfach eine Steckdose die die A, V und W messen kann.
Meiner ist es egal ob die zum Verbraucher hin misst, oder ob die Werte vom Solarpanel kommen.
Das bekomme ich schön angezeit und gut ist es.
Mal sehen ob ich einen Screenshot hier hochladen kann.
Grüße
Nico

Die ist wie geschrieben von Hank, gibt es aber auch unter anderen Namen.
Z-Wave Produkt.

|Certification-Nr.|ZC10-16075153|

|Productcode|HKZW-SO05|
So sieht das in Z-Way aus, gesamt ist von ungefähr 1 1/4 Jahr, bin ganz zufrieden.
Ist nicht optimal ausgerichtet und hat schon früh Verschattungen.

Hallo

Da muss ich aber mal warnend den Finger heben !
Ihr habt do nicht vor einen Stecker an dem Spannung anliegt (Wenn auch nur bei Sonne) in eine Strommessteckdose zu stecken !!!
Mehr sage ich da mal nicht zu !
Das bitte nur über einen Festanschluss und dann auch noch mit Warnungshinweis.
Des weiteren Informationen in Jeden Sicherungskasten Vorsicht Fremdspannung von Solarwechselrichter anbringen.
Das ist das mindeste was Ihr machen müsst.
Wenn einer im Haus meint die Hauptsicherung ist draußen und die Spannung ist weg der wird im Extremfall Toot neben den offenen Anschlüssen liegen.
Das das natürlich auch Kinder sein könnten …
Mir gruselt es vor dem Gedanken.
Keiner rechnet damit (Ausgenommen Elektrofachkräfte die müßen die Spannungsfreiheit nachmessen bevor sie arbeiten) das noch Spannung im Netz ist.
Darum sollten auch Elektrische Anschlüsse von Fachkräften durchgeführt werden.

So nun zum Thema !
Den Strommessgeräten ist es höchstwahrscheinlich egal in welche Richtung der Strom fließt da es keine richtigen Messysteme sind werden die Richtungsunabhängig sein.
Das bedeutet egal in welche Richtung die Leistung fließt zeigen sie immer nur den Gleichen Wert an ohne + oder -.

Bitte noch einmal Nachdenken was da gemacht werden soll und wird, LEBENSGEFAHR !!!
Wenn man einen Stromschlag bekommen hat kann man auch als Gesunder noch 14 Tage Später einfach so umfallen und man hat es hinter sich !
Gruss Frank

1 Like

DANKE!!! Ich wusste, Dir dreht sicher Magen um. :wink:

1 Like

Hallo Frank,

kann ich so nicht stehen lassen, die Dinger haben natürlich eine Abschaltung und gehen z.B. gar nicht auf Leistungseinspeisung wenn kein 230V Netz erkannt wurde. (Auch wenn ich nicht den Finger dranhalte) Genauso schalten Sie ab, wenn der Stecker gezogen wird.
Die sind genau für diesen Zweck konzipiert und auch genehmigungsfrei, aber meldepflichtig.
Ob die an einer Wielandsteckdose angeschlossen werden sollen ist auch nicht komplett geklärt.
Natürlich sollte man wissen was man tut, z.B. Sicherung Stichwort Überlastung der Leitung.
Ansonsten, bitte keine Panik verbreiten, es gibt viel und gutes zu Lesen.

Viele Grüße
Nico

PS, so sah es heute aus:

Ah da bin ich beruhigt das hört sich schon besser an.
Ich wollte Technisch nicht so weit gehen um das alles zu erklähren aber das hat sich ja schon erledigt, ich hatte befürchtet das es eine Billiganlage auch dem lande der Aufgehenden Sonne ist.
Ich habe so etwas nämlich schon erlebt in einem Hochhaus und es wahr Gut das ich vor dem Abklemmen gemessen habe, da hatte ein Mieter genau so eine Billiglösung mit Stecker in die Steckdose gesteckt.
Zum Kontrollieren reicht sicher ein Fibaro oder Qubino Gerät aus.
Einfach in die Unterputzdose einbauen und den Eingang auf die Phase also ohne Schalter dann wird das sofort eingeschaltet und man nutzt nur die Messfunktion.
Besser und genauer ist natürlich so ein Spezielles Messsystem wie von Qubino oder Aeotec zu bekommen ist.
Kostet aber bedeutend mehr !
SORRY für die Ermahnung aber Vorsicht ist besser als Nachsicht.
Theoretisch kann man mich für so eine Aussage wie „kein Problem“ im Extremfall Haftbar machen.
Gruss Frank

Hallo Frank,
ja da hat sich etwas getan. Ich wollte es einfach mal austesten und bin sehr zufrieden damit.
Natürlich muss man auch warnen, aber die Anlage die Criss hier in seinem Blog getestet hat ist
genauso aufgebaut.
Edit sagt: Natürlich kommen die auch aus China, was kommt da nicht her…

Danke übrigens für Deine immer tiefgehenden Beiträge, lese ich auch gerne.
Viele Grüße
Nico

Is ja Cool
So viel Leistung Heute schon.
Kannst du mal Aufschreiben was du an Geräten eingesetzt hast und wo das ungefähr ist?
im Süden, Nordes Mitten Mitte Deutschland, Welche Zelle und Welcher PV-Wechselrichter ?
Preis währe auch nicht schlecht, ich hatte auch mal vor mein Gartenhäuschen mit einer Insellösung zu bestücken.
Gruss Frank

Haha, ist ja wie ein Chat im MOment.
Hier hatte ich gekauft:


dann unter SelfPV
Die Technik hat sich bestimmt weiterentwickelt und Du hast da mehr Wissen was Du nehmen kannst.
Glaube ich habe eine EVT 300 und ein Panel mit 320W.
Soll keine Werbung sein, Lieferung war auch langsam, aber sonst war alles gut. Eilig hatte ich es nicht.
Sitze im Großraum Frankfurt und habe natürlich Südausrichtung, im Sommer aber mit frühen Verschattungen. Preis waren damals 320,-
Lohnt sich auch nur bei vollkommener Selbstmontage, für jeden Elektrikereinsatz muss das Ding ein Jahr länger produzieren :slight_smile:
1 Like

Is ja der Knaller eine 340W Inselanlage für 1400,-Eurohnen
Die Dinger sind ja Preiswert geworden !
Danke für die Info muss ich mal durchstöbern.
Grüße aus dem Sauerland da ist es Grau in Grau und Kalt !
Frank

Auch keine Werbung - ich habe bislang mein WoMo-Zeugs bei Offgridtec bezogen und dieses Jahr soll’s eine kleine (~ 3000Wp) PV-Anlage werden…
Die zusätzliche telefonische Beratung und das individuelle Angebot sind meines Erachten wirklich gut.

Guten Morgen,

was für eine Diskussion hier :slight_smile:

Meine Frage wurde aber leider nicht beantwortet, ob der Fibaro Single Switch das mit macht bzw. ob es hier Erfahrungen gibt.
Habe noch zwei Aktoren hier rumliegen und wollte jetzt keine „Zangen“ kaufen…

Muss ich dann wohl leider mal testen, hoffentlich grille ich das Ding nicht.
(Bei mir hat schon ein Kurzschluss an einer Lampe gereicht um einen Aktor zu himmeln)

Werde dann mal berichten.