Zwave Fussbodenheizung steuern

Moin,

Ich habe ein Fibaro HC2 und einiges an Homeautomatisation inzwischen realisiert. Jetzt geht es an das nächste Thema.

Wir haben unser Haus 2010 fertig gestellt mit einer klassischen Fußbodenheizung mit Thermostaten (BuschJäger 1098U) in jedem Raum. Die Steuerung läuft über Öffner Kontakte im zentralen Verteilerkasten.

Jetzt möchte ich die BJ raus werfen und gegen zwave Thermostate austauschen. Leider habe ich nichts vergleichbares gefunden. das HeatIt hatte ich da und war bitter enttäuscht von Qualität, Funktionalität und Bedienung.

Kennt Ihr Zwave Thermostate (oder andere Lösungen mit Zwave)? Es sollte auf jeden Fall eine Temperaturregelung am Thermostat mit Rückmeldung an die HC2 möglich sein (Mindestanforderung). Weitere Funktionen, wie ich sie vom BJ kenne wären Klasse (Verschiedene vorprogrammierte Profile, Rückkehr zum Standardzeitmodus auf Wunsch (abstellbar), Programmierung im Thermostat (oder wenigsten darin gespeicht, falls das Zwave Netz mal abbricht, wäre die Temperatursteuerung weiter aktiv).

Die BJ kosten Ca. 250€ Stück, mehr sollte das Zwave auch nicht kosten.

Dank Euch

Hi,

die MCO Home Thermostate haben eine deutlich bessere Qualität als die HeatIt -> http://shop.mein-cleveres-haus.de/index.php?id_product=269&controller=product

Hi Tobias, hast Du was gefunden?
Ich habe Danfoss Thermostate. Leider funktionieren die nicht so richtig.

Was versprichst Du Dir denn von der Umstellung? ´ne Fußodenheizung ist i.d.R. sehr träge, so dass ein spontaner Eingriff in die Regelung nur wenig Sinn ergibt. Ich habe eine FuBo bei der Sanierung letztes Jahr nachgerüstet. Und sie hat sehr schmale Leitungsrohre, so dass die Trägheit vergleichsweise gering ist. Aber auch hier bringt bspw. Abschalten beim Lüften nichts.

Wir haben vor zwei Jahren Haus gebaut. Fußboden Heizung im ganzen Haus mittels Erdwärme. Uns wurde erklärt, dass es wegen der großen Trägheit dieses Heizsystems nicht zielführend sei kurzfristige Temperatur Änderungen vorzunehmen.
Unser Erfahrungswert dazu stimmt mit der Empfehlung überein. Die Änderung bei der Vorlauftemperatur zeigt nach 24 Stunden Wirkung.

MIB

Hallo,

Also auf die Frage was ich mir davon verspreche. Ganz einfach: Fernzugriff auf die Heizung, so dass ich von überall die Temperatur regeln kann. Sinnvolle Heizprofile ohne Mäusekino, Urlaubsschaltingen etc.

Das alles habe ich schon fertig in lua programmiert und mit den MCO MH7 verbunden. Leider ist das Thermostat nicht das, was ich erwartet hatte. Die Temperatursprünge der gemessenen Temperatur (Basis für die Heizungssteuerung) sind teilweis 2Grad C in 1 Minute. Eine sinnvolle Heizungssteuerung ist damit unmöglich.

Die Funktionalität der MCO MH7 sowie bedienung, Optik, Qualität überzeugen mich. Leider funktionieren sie nicht korrekt, so dass ich sie wandeln werde! Wenn MCO das Problem gelöst bekommt (ich hatte Kontakt mit dem Support, ebenso mein Händler) kaufe ich sie sofort noch einmal - so sind sie für mich unbrauchbar!

HILFE:
Kennt jemand Alternative ZWave Thermostate für Fussbodenheizung? (HeatIt und MCO habe ich durch)!

Hallo, hat sonst noch jemand Erfahrungen mit dem MH7 gemahct…??? Das hätte ich mir sonst nämlcih ebenfalls ausgesucht…meine Anforderungen:

-Fußbodenheizung , im Heizkreisverteiler zu steuernde Ventile mit 230V
-z wave fähig
-Nutzbar im Fibaro Heizungspanel

soweit ich gefunden habe ist das MCO MH7 das einzige Produkt, welches diese Anforderungen erfüllt…Tobias macht mir jetzt aber unsicher :-))

LG

Hi,

ich habe gerade die Woche bei mir zu Hause 6 MH7 Raumthermostate eingebaut. Die Installation war easy und die Inkludierung im HC2 funktionierte fehlerfrei. Wichtig ist nur, dass man die Thermostate nahe dem HC2 anlernt udn anschließend erst verbaut. Das Fibaro Heizpanel funktioniert tadellos. Die Sollwerte werden direkt übergeben. Die 230V Stellmotoren werden einwandfrei gesteuert. Wichtig ist nur zu wissen, dass der Anschluss “Normal Open” für das generierte Signal steht. Sprich, meine Stellventile sind stromlos geschlossen und werden mit dem “Normal Open” mit einschalten der Heizung (Istwert<Sollwert) geöffnet. Beim Anschluss über die Klemme “Normal Close” sind die Ventile ansonsten geöffnet, wenn die Solltemperatur erreicht bzw. überschritten ist… :wink:

VG Filderer

@Filderer

Ich möchte das Thema Heizung erneut angehen. Leider gibt es für Fußbodenheizungen noch keine neuen zWave Geräte. Daher will ich evtl. nochmal die MH7 probieren.

Neben den Temperatursprüngen hatte ich ein floodingproblem meines zWave Netzes. Das Netz wurde sehr träge, bis es zusammen brach. Nach Ausbau der Thermostate war es wieder weg.

Meine Frage: seit wann hast du die Thermostate im Einsatz? Hattest Du Probleme mit Themperatursprüngen und/oder Flooding? Wenn ich das richtig gelesen habe verwendet du auch ein HC2, oder?

Danke

…sorry stand ja in Deinem Post…

D.h. Du verwendest die MH7 jetzt seit ca. 2 Wochen? Und die wirkliche Heizungsperiode hat noch nicht begonnen… ich hatte die (auch 6) verbaut und anfangs war ich begeistert, leider traten dann „meine“ Probleme auf…

Hi tobias,

also bisher kann ich zu den MH7 nichts negatives feststellen. Die RT werden bisher ganz primitiv vom Heatpanel des HC2 angesteuert, übernehmen ganz brav dessen Sollwertvorgaben und öffnen meine Stellventile, wenn der Ist-Wert unter dem Soll-Wert liegt bzw. wenn die im MH7 hinterlegte Hysterese über-/unterschritten wird.
Die IST-Werte des internen Temperaturfühlers geben bisher auch plausible Werte aus und schwanken nicht. Zum Vergleich habe ich bei mir im Wohnzimmer z.B. noch einen Sensor an der Terassentür, eine Netatmostation in vergleichbarer Höhe und einen Fibaro Motionsensor an der Decke. Die jeweiligen Temperaturen erscheinen mir bisher konsistent zueinander. Der Fühler an der Terassentür weißt die niedrigste Temperatur aus und der Motionsensor an der Decke die höchste. MH7 und Netatmo sind in etwa vergleichbar.

VG Filderer

Hallo alle miteinander! Also es gab ja schon lange nichts mehr neues zu dem Thema, daher dachte ich, ich frische das mal auf. Der Winter inkl. super Heizperiode ist wohl bald beendet und ich denke alle MH7-User sollten noch aktiv Erfahrung gesammelt haben …
Zu meinem Problem. Ich habe die MH7 von MCO Home ebenfalls in meinem Haus zwecks Fussbodenheizung / Stellantrieb-Steuerung verbaut. 8 Stück gesamt. Leider haben sich diese im Februar bei natürlich miesesten Aussentemperaturen “selbstständig” gemacht. Die Fibaro HC2 hat sie ordentlich inkludiert und die Ansteuerung funzt ebenfalls - ABER … es geht los bei der Zeit. Ist die MH7 noch nicht inkludiert und manuell eingestellt (Uhrzeit, Soll-Temperatur, Heizart) klappt es. Inkludiere ich und die HC2 übernimmt die Führung stellt sich die Uhr um eine Stunde zurück, die Soll-Temperaturen ändern sich von geisterhand (obwohl ich sie immer wieder zurückstelle!) und die Heizart geht von “Heizung” auf “Heizung in abwesend” - ohne mein Zutun. Das ist mehr als nervig, da ich laufend den Thermostaten hinterher renne und meine Frau meine Fibaro-Liebe nun schon als böses Hobby bezeichnet :frowning:
Hat jemand von Euch ebenfalls die Erfahrung gemacht bzw. evtl. eine Lösung dafür. So sind die MH7 nämlich für mich ebenfalls unbrauchbar und eigentlich nur als Temperatursensor verwendbar. Ich habe sämtliche Geräte nun exkludiert und auf manuell stehen - das funzt - ist aber nicht der Sinn von Smart-Home.
2. Frage - mir ist aufgefallen, das einige Stellantriebe in meinem System leider nicht auf die MH7 reagieren. Alle Stellantriebe sind vom gleichen Hersteller. Alle Verbindungen sind getestet und funktionieren super mit den alten BJ-Thermostaten. Schliesse ich einen MH7 an, funktioniert dieser super im EG, Heizschleife 2. Der nächste … nix. Drehe ich hoch und erwarte nun, dass der Stellantrieb aufgeht - nix. Von 8 Schleifen funktionieren so 4. 4 sind wie tot. Gibt es dazu noch etwas extra zu beachten? Für Feedbacks wäre ich echt dankbar !!!

@filderer:

Hallo, hab nochmal eine Frage zu den MCOhome Thermostaten. Hast du dann die WH (Wasserheizung) Variante für deine Fussbodenheizung verbaut? Und hast du dann nur die drei Litzen angeschlossen (N,L, NO)? oder auch irgendwelche Brücken? Ist der Sensor nötig oder nur optional?

Danke

Hallo burgerk,

Ich habe bei mir beide Varianten verbaut und muss sagen, dass diese auch beid egleich gut funktionieren.
Das Bedienpannel ist das gleiche. Lediglich die Voreingestellten Werte weiche bei der Variante für die elektrische Fußbodenheizung voneinander ab. Diese können aber leicht über das Einstellungsmenü korrigiert werden. Im Grunde ist es also egal, welche Vairante verbaut wird. Ich habe immer die gekauft, die gerade günstig war ;-). Vom elektrischen Anschluß her, funktioniert das genau wie in der Montageanleitung beschrieben, ohne dass groaßrtig was gebrückt werden muss.
Meines erachtens nach arbeitet der integrierte Temperaturfühler ausreichend genau udn liefert, wie oben bereits beschrieben stets plausible Werte. Der externe Sensor macht nur sinn, wenn dieser im Estrich vergossen ist und nicht zusätzlich irgendwo angebracht werden muss. Da dies bei mir leider nicht der Fall ist, arbeite ich mit den internen Sensoren, was dazu führt, dass ich im Winter evtl. Gefahr laufe kalte Füße zu bekommen, wenn ich den Kaminofen im Wohnzimmer den ganzen Tag durchheize und somit die Raumtemperatur über den vom Heizplan angestrebten Wert steigt. Da der Kaminofen bei uns i.d.R. aber nur Abends für wohlige Stimmung sorgt und nicht wirklich prioritär zum heizen verwendet wird, hält sich die Gefahr der kalten Füße in Grenzen.

Viel Grüße

Filderer

Hallo

Ich habe Meine Fussbodenheizungen So Geregelt :slight_smile:

Da ich mindestens 1 Thermometer ( Motion Sensor / Tuersensor ) in deen Räumen installiert sind ,habe ich diese Per Verbundene Module mit Coolcam Steckdosen als Heizung verknüpft.
An jeder Steckdose ist dann mein Stellantrieb angeschlossen

Funzt gut bei mir

Manuel

1 Like