Zeitverzögerung bei regelbasierten Aktionen

Hallo zusammen.
Ich bin neuer Zipabox-User und “schlage” mich wahrscheinlich mit den typischen Anfänger-Fragen und -Problemen herum.
Seit 1985 (Apple 2e) habe ich PC-Erfahrung und verfüge also über ein paar Grundkenntnisse.

Die Entscheidung für die Box beurteile ich nach einer Woche Testphase sehr ambivalent.

Vielleicht kann mir ein erfahrener Nutzer etwas Licht ins Dunkel bringen?
Ist es normal, dass die Umsetzung einer simplen Regel - hier: “Falls Lumination >= 15, dann Aktor (Steckdose) aus” - manchmal 10 Sekunden und manchmal 4 Minuten dauert?
Ist es normal, dass Schaltvorgänge in den Apps (IOS und Android) mehrfach angezeigt werden - hier: Manuelles Einschalten via App (App-Symbol an), nach 5 Sekunden App-Symbol wieder aus, nach weiteren 10 Sekunden App-Symbol wieder an - dieser Delay und die falschen Statusanzeigen machen einen irre = WAF ist damit sofort gleich null!?
Die Dokumentation des, ansonsten tollen (!), Regeleditors ist unterirdisch!
Eine Märklin-Eisenbahn zum Spielen wollte ich nicht haben, sondern für die knapp 500 EUR (Box, FB-Sensor, AL-Dimmer, TKB-Aktor, Swiid-CordSwitch) wenigstens eine halbwegs zuverlässig funktionierende Testumgebung?!

Ich freue mich über jede Rückmeldung.

Hi,

also wenn du eine Steckdose schaltst, kann es ein paar Sekunden dauern, bis alles korrekt angezeigt wird.
Das ist aber normal…das meinst du oder?

Das der mit Regel liegt am Sensor der den Lichtwert liefert…da musst du Schauen wann die Werte geliefert werden…

Gruß Helle

Hallo Helle.
Passt ja zum Licht im Dunkeln…danke für Deine Bemühungen. Es ist aber immer noch dunkel…

Natürlich kann es ein paar Sekunden dauern, bis alles korrekt angezeigt wird, das ist aber nicht das Problem:
“Manuelles Einschalten via App (sofort App-Symbol an), nach 5 Sekunden (ohne das meine Hände irgendetwas machen!) App-Symbol wieder aus???, nach weiteren 10 Sekunden (ohne das meine Hände irgendetwas machen!) App-Symbol wieder an???”
Hier wird irgendwas mehrfach an die APP übertragen - ist übrigens sowohl bei IOS als auch bei ANDROID der Fall. Ist das bei Euch auch so?

Die Luminanz-Werte des Fibaro-Sensors sind ja vorhanden, zumindest immer ein letzter gemessener Wert. Daran sollte sich die Regel doch orientieren.
Heißt für die Regel: Dokumentierten Wert aus der Box auslesen und dann agieren (Aktion), oder?
Wo steht, dass immer ein neuer aktueller Wert angefordert wird oder werden muss?

Was gibt es für Gründe, das strombetriebene Aktoren ständig offline gehen?
Kann man nirgendwo kontrollieren, wie die Reichweiten der einzelnen Komponenten aussehen?

Viele Grüße.

Das Problem mit der App habe ich auch.
Also bei mir gehen die Aktoren eigentlich nie offline.

Welche Firmware hast du denn am Laufen?

das batteriebetriebene geräte stänig offline gehen kann ich auch nicht bestätigen.

das von dir beschriebene delay habe ich aber auch, ich denke das liegt daran das zipato eine cloudlösung ist. die befehle und die antworten müssen halt immer den umweg über deren server machen und je nachdem wie die ausgelastet sind dauerts mal länger und mal kürzer. in einzelfällen hatte ich auch mal mehrere Minuten, aber das waren wie gesagt eher einzelfälle.

die fibaros messen als batteriebetriebene geräte um strom zu sparen nicht permanent, sondern nach eingestellten werten. zum einen nach definierten zeitintervallen und nach einem schwellenwert des luxwertes (threshold, standard 200 lux).
angenommen die sensoren messen alle 60 min. und bei einer veränderung der helligkeit um mehr als 200 lx, dann wird deine regel nur ausgeführt wenn entweder mehr als 200lx veränderung eintreten, oder bei der nächsten intervallmessung -> im schlimmsten fall erst nach 59 min.

um das ganze zuverlässiger zu machen kannst du den interval kürzer einstellen, geht aber (teilweise extrem) auf die batterie, oder du passt den schwellenwert für die helligkeit an. ich weis jetzt nicht was du damit konkret machst, aber wenn es um licht schalten geht kann ich dir sagen wie ich es umgesetzt habe so das es zuverlässig funktioniert…

Hallo newbie,

bezeichne mich mal selbst ebenfalls als Newbie, da ich die Zipabox mit 17 Aktoren und Sensoren auch erst seit 3 Wochen betreibe.

Zum Thema “einfache Regel”: habe für mein Kellerlicht ein einfache Regel (wenn Bewegung, dann Licht an) eingerichtet. Und diese funktioniert auch sehr gut. Als Sensor setze ich den Aeon, als Schalter das Double-Relay von Fibaro ein.

Die Verzögerung der Zipa-App habe ich auch, durch die Logik beim Dimmen habe ich auch noch nicht durch geschaut (toller grafischer Regler, aber einfaches Ein- und Ausschalten bringe ich nicht zustande). Alternativ setze ich jetzt Imperihome ein, das zwar mit denselben Erscheinungen zu kämpfen hat, aber aus meiner Sicht besser zu bedienen ist.

Ich hoffe auch noch auf Verbesserung der “Antwortzeiten”, da hilft wahrscheinlich nur dauernde Forderung an Support und Zipato-Forum. Denn Umsteigen auf Fibaro wollte ich eigentlich nicht, da die Zipabox für meine Bedürfnisse genug Möglichkeiten ohne Programmieren zu müssen bereit hält.

Gruß

Hallo zusammen.
Vielen Dank für die Rückmeldungen.
Firmware ist neueste BETA (q).
Nach Kontakt mit dem Z-Support gehen die davon aus, dass ich schon mit der Installation von 2 Aktoren und einem Sensor ein “Network-Mesh” erzeugt haben könnte.
Das soll man mit der Funktion “Network-Healing” beheben können - dann sollten die beiden strombetriebenen(!) Aktoren auch nicht mehr offline gehen.
Ich werde das jetzt heute einmal testen.

Bzgl. den APPS habe ich wohl bisher etwas falsch verstanden:
Dass, wenn ich aus der Ferne, also nicht im eigenen W-LAN, die Steuerung über die APP vornehme und diese dann über die “Cloud” - sprich “Zipato-Server” - verarbeitet werden müssen, war mir klar. Ein Delay bei der Anzeige des Status kann man da sicher verzeihen.
Aber im eigenen W-LAN - so dachte ich bisher irgendwo gelesen zu haben - funktioniert die Übertragung der “Befehle” doch direkt, also ohne den Umweg über die Zipato-Server?
Das erklärt aber noch immer nicht das “AN - AUS - AN” in der APP bei nur einem “Klick”.
Dies könnte aber mit dem “Network-Mesh” zusammenhängen: Ich habe die Box jetzt mal mitten in das Zentrum meiner Versuchsumgebung gestellt und alle Aktoren und Sensoren haben direkten Kontakt zur Box - und siehe da, kein “AN - AUS - AN”-Status mehr in der Android-APP, aber immer noch in der IOS-APP.

Was den Fibaro-Sensor angeht, habe ich in der Tat die Schwellenwerte und die Zeitintervalle geändert.
Mir war aber nicht klar, dass Regeln nur dann funktionieren, wenn der Sensor gerade mal “zufällig” aktiv ist. Bisher dachte ich, dass die Werte in der Box gespeichert werden und somit die Regeln in erster Linie in Abhängigkeit von den Messwerten und nicht von einer Messaktivität ausgeführt werden?!

Ich werde mal meine Regel für Licht in Abhängigkeit von Luminanz und Bewegung posten und freue mich, wenn “Nobody” und alle anderen einmal einen Blick darauf werfen - Danke!

die werte werden ja auch auf der box gespeichert, aber die box kann sich immer nur auf den zuletzt gemeldeten beziehen und der ist in abhängigkeit wann der sensor meldet. “mal zufällig aktiv” ist nicht ganz richtig, sondern dann, wenn ein definiertes ereignis stattfindet -> sprich wenn der intervall abgelaufen ist, oder eine helligkeitsveränderung größer schwellenwert eintritt.

ich wollte das mein katzenauge bei bewegung das licht im flur über ein reali switch einschaltet, WENN es dunkel im raum ist. dazu habe ich den schwellenwert an einem sonnigen tag zum testen mal auf 1 lux gestellt, das hat zwar 8% batterie diesem tag gefressen, aber so konnte ich abends sehr schön im diagramm sehen wie die lichtverhältnisse über den tag verteilt im raum sind. gut zu wissen ist bei der anpassung des schwellenwertes auch immer wenn man weis wieviel lux gemessen werden, wenn der raum von äusseren lichtquellen komplett abgedunkelt und nur die zimmerbeleuchtung an ist.

ich wollte das mein katzenauge bei bewegung das licht im flur über ein reali switch einschaltet, WENN es dunkel im raum ist. dazu habe ich den schwellenwert an einem sonnigen tag zum testen mal auf 1 lux gestellt, das hat zwar 8% batterie diesem tag gefressen, aber so konnte ich abends sehr schön im diagramm sehen wie die lichtverhältnisse über den tag verteilt im raum sind. gut zu wissen ist bei der anpassung des schwellenwertes auch immer wenn man weis wieviel lux gemessen werden, wenn der raum von äusseren lichtquellen komplett abgedunkelt und nur die zimmerbeleuchtung an ist.


Hallo Nobody.
Genau so habe ich es auch gemacht. Ich weiß, dass es bei mir von 0 bis ca. 8 Lux dunkel ist. Dementsprechend habe ich meine Regel erstellt:

Regel_06.jpg

Hallo zusammen.

Ergänzung:
“Zufällig” habe ich ja ganz bewusst in Anführungszeichen gesetzt!
Also noch einmal zum Verständnis - ich gehe davon aus, dass bei meiner Regel immer dann, wenn der letzte in der Box gespeicherte(!) LUX-Wert <=5 ist UND der FibaroSensor Bewegung meldet, das Licht angeht. Nach 8 Minuten ohne Bewegung geht das Licht dann wieder aus oder/und immer dann, wenn der LUX-Wert >10 ist.

Dabei sollte es doch zunächst einmal für die Regel keine Rolle spielen, wie aktuell der LUX-Wert ist, oder?
Lediglich für die Praxis macht es natürlich keinen Sinn, wenn das Licht noch an geht - weil der LUX-Wert uralt ist - obwohl es schon hell ist…

die regel sieht komisch aus :stuck_out_tongue_winking_eye:

du hast falls luminance <=5 verbinden mit falls luminance >10… dass widerspricht sich

Hi Nobody.

Kann sehr gut sein - was mach ich denn falsch?
Oder wie muss die Regel denn aussehen, damit sie funktioniert?
So besser?

Regel_06a.jpg

ich bin zwar grad nach nem langen arbeitstag und noch uni heute abend nicht mehr ganz auf der höhe :slight_smile: , aber das sollte dem was du machen willst schon näher kommen:

11.jpg

ah…cool, dann brauche ich das “Verbinden-Element” ja gar nicht…ansonsten habe ich mich durch meine Änderung ja schon angenähert…
1000 Dank, ich werde das gleich mal testen!
Dann wünsche ich Dir noch einen entspannten “Rest-Abend”!

ach, ich hab grad auch gesehen das du das falls luminance >10 gar nicht innerhalb des falls luminance <=5 hattest.
mein fehler, ich sag ja, nicht mehr ganz auf der höhe -.-

danke, dito!

Hallo zusammen.

Ist es normal, dass die Umsetzung einer simplen Regel – hier: “Falls Lumination >= 15, dann Aktor (Steckdose) aus” – manchmal 10 Sekunden und manchmal 4 Minuten dauert?

Das Problem hat sich - dank Nobody - erledigt. Die Regel war einfach von mir falsch erstellt und hat das System wohl verwirrt.

Was gibt es für Gründe, das strombetriebene Aktoren ständig offline gehen?
Das Problem - dank Zipto-Support - kann mit der Funktion "Network Heal" behoben werden.
Ist es normal, dass Schaltvorgänge in den Apps (IOS und Android) mehrfach angezeigt werden – hier: Manuelles Einschalten via App (App-Symbol an), nach 5 Sekunden App-Symbol wieder aus, nach weiteren 10 Sekunden App-Symbol wieder an – dieser Delay und die falschen Statusanzeigen machen einen irre = WAF ist damit sofort gleich null!?
Das Problem besteht übrigens auch mit ImperiHome und leider weiterhin mit Zipato-IOS und -ANDROID. Da hat das "Network-Heal" - entgegen meiner ersten Hoffnung - gar nichts geändert. Bei 100 manuellen Schaltvorgängen taucht das Problem 85 Mal auf und nervt einfach. Klar ist, dass die Zipato-APPS im WLAN die Cloud nicht benötigen, sondern direkt mit der Box kommunizieren - das kann man im Zipato-Forum nachlesen. Für das “AN – AUS – AN”-Phänomen habe ich jetzt mal bei Zipato ein Ticket erstellt.

Danke für Eure Beiträge.

Wäre super, wen Du uns auf dem laufenden halten würdest.

Gruß - wibu