Nur Probleme mit HC3 - Wie ergeht es euch?

Hallo ihr Lieben,

ich drehe langsam durch. Immer ist irgendetwas mit dem HC3…dem Home Center selbst oder den Relais oder dem Zusammenspiel. Wie sieht es bei euch aus?

Meine Leidensgeschichte fing damit an, dass ich ein Haus gekauft und renoviert habe. Ich habe im großen Stil Aktoren verbaut und alle an mein HC2 angelernt. Lief gut. Aber dann dachte ich, neues Haus, neues Glück und habe mir eine HC3 gekauft.

Migriert. Online alles da und angeblich auch in Ordnung, aber nichts ging mehr. Kein Aktor hat mehr geschaltet. Ewig mit dem Fibaro Support geschrieben und immerhin bekam ich eine zweite HC3 zugeschickt. Die ging anfangs, ist dann aber plötzlich mittendrin weggestorben und ich konnte nichts mehr anlernen. Schließlich musste ich ja das ganze Haus nochmal machen!

So nun das defekte Ding verkauft und nochmal ein neues gekauft (der Support war mir zu langsam und nervig). Nun scheint das HC3 zu funktionieren; ich habe rund 10 der alten Aktoren angelernt.

Und nun habe ich mir ein neues Smart Modul gekauft und kann es nicht mit S0 anlernen. Ohne Verschlüsselung geht es; mit keine Chance.
Ich dreh durch. Ich habe alles verschlüsselt und auch sensible Sache wie die Haustür dran. Ohne Verschlüsselung kommt daher nicht in Frage. Und so langsam geht es mir auch ums Prinzip.

Habe ich einfach mega Pech oder habt ihr ähnliche Geschichten? Ich bin kurz davor zu wechseln. Zurück zum HC2, Homee …?
Oder kennt ihr das Aktoren Problem mit S0 auch?

Ich brauche mal jemanden der mich motiviert oder meine Wechselabsichten bekräftigt.

Grüße
Mr.Coffee

Der Ansatz vom HC3 ist, denke ich, nach wie vor gut und das Teil ist mächtig.
Mit hat es aber nicht gefallen, dass ich „nur“ ZWAVE nativ steuern kann, obwohl in meinem Smarthome, ich bestalle da schon seit Jahren gerne rum, auch Somfy, Hue, etc. vorhanden sind.
Deshalb habe ich auf HomeKit umgestellt, musste allerdings die Kröte schlucken, da ich erstmal meine ZWAVE-Komponenten weiterverwenden wollte, die Bridge von Thinka anzuschaffen.
Jetzt habe ich immer alles aus einer Hand und es läuft alles viel zuverlässiger als vorher.
Die Automation in HomeKit ist gegenüber dem HC3 zwar nahezu kindisch, aber für meine Zwecke reicht es bisher grade und ich meine, dass da zeitnah ein großes Update angekündigt wurde.
Standalone-Lösungen wie nur HC3 werden meiner Ansicht nach aussterben, spätestens mit Matter. Wenn man viele ZWAVE-Komponenten hat, dann würde ich das HC3 retournieren und für das Geld die Thinka-Bridge installieren.
Ich habe den Umstieg nicht bereut, auch wenn ich meine ZWAVE-Komponenten sehr reduziert habe, manchen Leistungsumfang bietet aber bisher nur Fibaro (Double-Switch, etc.).
Auf lange Sicht könnte ZWAVE insgesamt aussterben, denn Matter wird sich aufgrund der großen Allianz, Apple, Google, um nur zwei Player zu nennen, durchsetzen und alle werden überwiegend darauf setzen.
Es ist sicher kein Zufall, dass Fibaro viele seiner Produkte mittlerweile auch als HomeKit-Version anbietet.

Damit hast du sicherlich Recht, wenn dir das ausreicht.
Ich hatte erst den homee dann der HC3 und jetzt ioBroker.
Bei mir war der Hunger nach einem Größeren Funktionsumfang und breitere Aufstellung maßgeblich.
Der homee war nicht schlecht und fast ausreichend, nur schlecht erweiterbar, man war auf den Hersteller angewiesen.
HC3 dachte ich ist Universeller und kann mehr, aber weit gefehlt, ich konnte so einiges erweitern und er hätte fast ausgereicht wenn er den zuverlässiger gewesen wahre.
Jetzt bin ich beim ioBroker was soll ich sagen, Unendlicher Funktionsumfang, wenn man programmieren kann gibt es keine Grenzen da alles offen ist.
Das System wird von den Usern gebaut und gepflegt und man kommt direkt an das System heran (wie gesagt Können vorausgesetzt).
Damit einher geht aber eine lange Einarbeitungszeit, die bedeutend über der bei homee oder HC3 liegt.
Das ist dem gewaltigen Funktionsumfang geschuldet.
Mittlerweile habe ich so viel Geräte am laufen die meine Alten Systeme nie gekonnt hätten.
Photovoltaik, Kameras, Displays, Shellys, Eigene ESP32, Tasmotas, Wetterstation, Alexas, Fernseher usw usw.
Geplant sind noch Wallbox, Heizungseinbindung, Alarmanlage, Rauchmeldeanlage usw.
Das ist aber kein Problem und auch zum Teil schon erledigt (Test fehlt noch).

Was bei all dem nicht zu vergessen ist, wenn man sich ein System aussucht, so sollte man im Vorfeld schauen ob Doku da ist, was machen die User, gibt es Hilfestellung, wie verbreitet ist das System usw.
Wenn man das aus dem Auge verliert, Rächt sich das im Nachhinein.
Ich als Linux-Depp, bin immer auf die Hilfe von Anderen Usern angewiesen wenn es mal ans Eingemachte geht, aber das war Dank der Hilfe von Anderen, nie ein Problem, meist wird einem im Stunden oder Minuten geholfen (Danke an die die Hier mitlesen!!!).

Einen Ratschlag nimm Das oder Dieses ist ein Problem, dafür müsste man immer genau wissen was kann Der/Die und was genau möchte er nicht nur Momentan sondern auch in Zukunft.

Somit einen Schönen Tag aus dem Sauerland gewünscht

Hi @mr-coffee ,

das tut mir Leid das zu hören. Ich habe das HC3 seit gut 2 Jahren und null Probleme. Habe alle 100 devices manuell vom HC2 zum HC3 übernommen. Nichts ist verschlüsslet, da kein Bedarf besteht. Für die Haustüren gibt´s Schlüssel, das ist sicher. Ansonsten funktioniert alles von der Alarmanlage bis Gartenbewässerung, Klima, PV usw.
Noch ne Frage - hast Du Z-Wave Engine 3 oder 2? Die 3 ist beta, da braucht man sich nicht wundern .

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Antworten.
Interessant, dass ihr keine Probleme meldet. Ich scheine ja echt Pech zu haben.
Die Engine 3 hatte ich bei meinem ersten (oder war es das zweite?) HC3 probiert. Da meinte dann aber der Support, dass es nicht supportet wird, solange es beta ist. Fand ich fair und bin zurück auf Engine 2 gegangen. Der Fehler bestand aber dennoch.
Nun ja den Rest der Geschichte kennt ihr.
@grafg und @Berges01 Danke für eure Einblicke in die anderen Produkte. Die kannte ich noch nicht.
@jeep 100 devices manuell anzulernen…Hut ab. Bei meinen ganzen Bugs wäre ich schon aus dem Fenster gesprungen:-)

Also gut. Da offenbar nur ich die Probleme habe, gebe ich der HC3 noch eine Chance. Immerhin scheint die letzte stabil zu sein. Dann liegt es ggf am Smart Module und das kann ich noch umtauschen.

Auf die Verschlüsselung will ich nicht verzichten, auch wenn im Grunde nur die Haustür und ggf die Rollos (Einbruchsschutz) verschlüsselt sein müssen. Irgendwie fühlt es sich sonst nicht richtig an:-)

Besten Dank für eure Impulse.

Grüße
Mr.Coffee

Ich hatte übrigens seinerzeit auf dem HC2 plötzlich ganz viele Bugs, Aussetzer, etc. Hab, wie so oft bei Fibaro, etwas recherchiert und erfahren, dass die Motion-Sensoren, diese „Augen“ unglaublich viel Traffic verursachen können und von denen hatte ich wirklich viele im Einsatz (Briefkasten, Katzenklappe, etc.). Nachdem ich den Großteil rausgeschmissen hab, funktionierte es wieder einwandfrei.
Später ist mir ein Rollladenmotor von Somfy durchgedreht, der war nicht am HC2 angelernt, hat aber anscheinend jede Menge dummes Zeug gestrahlt, denn 90% meiner Z-Wave-Geräte waren auf einmal mit einem „!“ versehen und haben nicht mehr wirklich funktioniert. Nach Austausch des Motors war wieder alles ok….selbstredend, dass ich da schon bestimmt 50 Module ex- und wieder inkludiert hatte.
Also: Es gibt jede Menge Fehlerquellen, ich wünsche Dir viel Erfolg, das kann ganz schön Nerven kosten.
Ach ja, falls noch jemand Motions günstig erwerben möchte :wink:

Hallo

Das mit den Problemen beim HC3 kann ich nur bestätigen.
Ich hatte folgende Probleme mit dem Teil:
Unzuverlässige Programmabarbeitung mal wurde ein Programm gestartet mal nicht.
Unsichere und unlogische Timer.
Stockene Z-Wave bearbeitung.
Ausfallende Teilnehmer (Die ließen sich nur mit Tricks wieder anlernen)
Abstürzendes System.
Fehlende Geräte die ich gerne gehabt hätte.
Nach dem mal wieder alle Devices weg waren hatte ich die Faxen dicke.
Bei all dem Problemen bin ich sicherlich nicht immer Unschuldig dran gewesen aber das ist nur bei einem Bruchteil der Fall.
Wenn ich mit mal den ioBroker so ansehe so kann man da von einem zuverlässigen System reden wenn da auch ab und an mal der Teufel drin ist. Aber das nur bei Kleinigkeiten im Großen und Ganzen ist das Gut. Das ist aber auch bei Anderen Systemen so die von User gepflegt werden.
Der Schnöde Mammon verbietet den Herstellern so einiges denn Zeit ist Geld und mann muss möglichst großen Profit erwirtschaften, da bleiben die User oft auf der Strecke.
Wenn ich so an den HC3 denke, da hatte ich einen von den ersten, da war ich Betatester und hätte als ich das gemerkt habe das Teil besser sofort zurück gesendet. Das hat Monate gedauert bis der einigermaßen Stabil gelaufen hat. Die haben den Rausgeworfen ob wohl die wusten das der nicht sauber läuft, schaut mal in Alten Fortenbeiträgen nach.
Aber mittlerweile scheint er einigermaßen zu laufen (Im Vergleich zu Früher).
Wenn Ihr ein System haben wollt das nur wenig Automation macht so reicht sicher auch ein IKEA Gateway. Dauf dem Markt gibt es so viel das ist unüberschaubar und ein : Nehmt das oder Dieses ist unmöglich.
Grüße aus dem Sauerland