Ladestation für E-Auto in Fibaro HC2 oder HC3

Hallo Leute,
hat schon jemand eine Ladestation für Elektroauto in die Fibaro Zetrale (HC2 oder HC3) eingebunden?
Ich haben einen Kraftstromanschluß über einen Qubino Smart Meter in der Garage und überlege mir den Qubino rauszuwerfen und stattdessen eine Ladestation direkt über API oder andere Schnittstelle in die Fibaro Zentrale einzubinden.
Hat schon jemand Erfahrungen damit?
Die wichtigsten Funktionen wären das EIN/AUS schalten des Stromes und eine Leistungsmessung

hallo @pblacky,
das sollte das Qubino Smart Meter zusammen mit einem BICOM oder Contactor direkt können?
Ich nehme an mit dem Smart Meter misst du jetzt schon.
Mit dem BICOM zusammen kannst du dann aus und an schalten.

So zirka, Seite 10 im Manual:

Gruß - kro

Nur mal so am Rande, mit dem hier :
Heavy duty Z-Wave switch for indoors & outdoors (aeotec.com)
könnt ihr messen und schalten.
Die werben sogar mit dem E-Laden.
Gruss Frank

Danke euch Beiden für die Tipps!!
Das mit der Erweiterung für den Qubino muss ich mir ansehen, das ist neu für mich! In den Bilder der Anleitung sehe ich allerdings nur die einphasige Lösung, muss mal prüfen ob es da eine Variante für 400V/32A auch gibt…

Die AEOTEC Lösung hab ich bereits geprüft, BEVOR ich den Qubino gekauft hab, dieser kann nicht 3 Phasig schalten! SIeht man in dem Video hinter meinem Link recht gut, hier gibt es nur 1 phasige Anschlüsse

Hatte gerade mit der Firma Go-e ein Gespräch, die haben eine API Steuerung in der Ladestation. Angeblich kann man damit über die Fibaro direkt die Ladestation steuern, dann braucht ich das Qubino vielleicht gar nicht mehr.Muss nur prüfen ob es mein WLAN bis in die Garage schafft…
DAS werd ich noch mir noch genauer ansehen, bevor ich irgendwas verändere :wink:

Moin,
ich bin auch gerade dabei meine Wallbox in mein HC2 einzubinden.
Dafür nutze ich die Schnittstelle in der Wallbox zum sperren und entsprerren dieser.
Gesteuert wird das über den Stromverbrauch den ich mit dem Qubino 3-Phase-Smartmeter messe.
Ich habe heute schon ein paar erfolgreiche Tests gemacht.

@Nabot1 Welche Wallbox hast du denn?

Bei mir ist der Status so, dass ich jetzt mein WLAN in die Garage „verlängert“ habe und so mal direkt mit dem Go-e kommunizieren kann. Ich denke gerade darüber nach ob ich mir wirklich den Aufwand mache, das Ding in die HC2 zu integrieren. Nur weil es technisch machbar ist, muss es nicht unbedingt auch sinnvoll sein :wink:

Hallo @pblacky,

Du hast natürlich recht, wenn Du mit der Wallbox „nichts weiter“ machen willst, kann man die Integration durchaus in Frage stellen, aber ein großes Problem ist das nicht wirklich…
Sobald aber z.Bsp. eine PV-Anlage ins Spiel kommt, kann das schon nützlich und kosteneffizient sein.
Es gibt einen Go-e Adapter für ioBroker. Die Einbindung Go-e -> ioBroker ist kinderleicht, die Verbindung ioBroker <-> HC2 ist nicht viel komplizierter…
Fibaro & ioBroker Teil 1
Für das Aufsetzen eines ioBrokers, gibt es Unmengen Tutorials, der läuft auch quasi „überall“.
ioBroker lohnt m.E. ohnehin einen ganaueren Blick, da man so die Möglichkeiten seines Homeautomations-Gateways UNGLAUBLICH erweitern kann…

Grüße Heiko

1 Like

Vielen Dank @heikoh für deinen Tipp! Das mit der PV Anlage ist natürlich ein klares Anwendungsszenario…
Ich habe den ioBroker eh schon lange auf dem Schirm. Hatte nur bis jetzt noch keinen Bedarf für unglaubliche Erweiterungen, aber vielleicht fang ich ja mit dem Go-e irgendwann mal an. Solange ich Elektroautos nur teste und selbst noch keines habe ist es noch nicht so dringend :wink:

is ja unglaublich… :smiley:

Moin
ich habe eine Wallbox von ABL.
Diese ist über Modbus RS485 mit der PV-Anlage verbunden und darüber wird auch die Stromstärke geregelt.
Über das HC2 realisiere ich nur wie schon geschrieben die Freigabe zum laden, damit niemand anders sein Auto bei mir laden kann.

1 Like

Einen Modbus-Adapter gibt’s für ioBroker natürlich auch (das Thema braucht aber schon ein „wenig“ Einarbeitung) so könnte man vieles realisieren, z.Bsp. nur Laden wenn die PV-Anlage mind. x Ampere produziert.