Aeon Labs Powermeter DSB28-ZWEU E2 mit externer Antenne (DIY)

Hallo Leute!
Ich möchte euch heute eine kleine Bastelei vorstellen, nachdem mich meine Repeater im Stich gelassen hat.

Um den Gesamtstromverbrauch meines Häuschens messen zu können, habe ich im Verteilerkasten einen einphasen Leistungsmesser DSB28-ZWEU E2 installiert.
Der Verteiler ist draußen montiert und besteht aus Metall. Wenn ich die Türe des Verteilers verschloss, gab es keine Verbindung mehr zum Z-Wave Netz. Daher verbaute ich einen Repeater.

Dabei funktionierte das Ganze für rund 2 Monate recht gut, vor ein paar Wochen war plötzlich die Funkverbindung ausgefallen.
(Löschen des Gerätes und neue Inklusion, Z-Wave mesh rebuild usw… nichts davon wirkte)

Das Einzige was ich machte, war die Integration eines 2x Schalters von Fibaro rund 2m vom Verteilerkasten entfernt im Inneren des Hauses.
Nebenbei, so dachte ich mir, sollte dies auch positive Auswirkungen auf die Kommunikation mit dem Repeater im Schaltkasten haben.

Nun, ich weiß nicht, ob der Schaltereinbau Auswirkungen auf den Ausfall des Leistungsmessers hatte oder nicht, aber nun habe ich eine Lösung gefunden, von der ich hoffe, das sie längerfristig funktioniert :slight_smile:

Kurze Anmerkung: Ich bin Elektrotechniker, bitte nur von Fachkräften ausführen lassen - das Gerät arbeitet mit 230 VAC!

Gerät geöffnet

Das Gerät geöffnet, die interne Antenne ist sichtbar

Gerät geöffnet

Für die Antennenverlängerung benötigt man auch einen Massepunkt (GND) für den Schirm des Koax-Kabels.

Gerät geöffnet

Den Schirm habe ich mit einem Schrumpfschlauch isoliert.

Gerät geöffnet

Den Schirm möglichst auf 86mm (Lamda/4) abisolieren und kürzen. Nach hinten umschlagen und mit einem Schrumpfschlauch isolieren.

Gerät geöffnet

Das benötigte Werkzeug, neben dem Lötkolben, Lötzinn, einer Lötsaugpumpe, diverser Zangen und einem Messgerät)

Ursprünglich wollte ich die Antenne außen an der Schranktüre mit einem doppelseitig klebendem Band anbringen.
Dazu müsste ich aber ein Loch in die Eisentür bohren, das wollte ich aber nicht…

Ich versuchte die ca 80 cm Lange Antenne in den Installationschlauch zu schieben, wo die Drähte für die E-Versorgung ins Haus verlegt sind.
Das funktioniert seit gestern reibungslos und ich erspare mir das Loch im Schaltkasten (der auf der Veranda sichtbar ist!).

Diese Lösung sollte für jedes Z-Wave Gerät funktionieren, auch für batteriebetriebene.
Häufig geht es wohl nur um einige wenige duzend cm, um einen guten Z-Wave Empfang zu erzielen…

Ich werde in ein paar Tagen/Wochen noch einmal berichten, ob das Leistungsmessgerät noch funktioniert…

Hallo Armin,

kannst du mir sagen, wie genau das Gerät bei dir misst? Ich habe heute auch das Gerät verbaut. Ich habe allerdings die Version für 3 Phasen.

Ich bekomme hier ein Gerät für die Gesamtleistung, Strom sowie Spannung angezeigt und ein weiteres gerät für die jeweilig einzelnen Phasen. Jetzt müsste eigentlich die Gesamtleistung die Summe der einzelnen Phasen sein. Dieses ist aber leider nicht so. Welche Erfahrung hast Du mit deinem Gerät gemacht?

Gruß,

Valle

Hollo Valle!

Um ehrlich zu sein, ich habe das Aeon-Messgerät im Moment geparkt, da ich nach wie vor Verbindungsprobleme habe.
In meinen E-Verteilerkasten (aus Stahlblech) habe ich zusätzlich einen Z-Wave Repeater und eine Fibaro-Steckdose verbaut, die niemals die Z-Wave Verbindung verloren haben, nur das Aeon-Labs Gerät arbeitete nicht immer.

Da ich nur ein Einphasen-Gerät habe, kann ich Dir zur Genauigkeit wenig sagen.
Mir ist nur aufgefallen, dass der 1. Kanal richtig misst (verglichen mit einem Zangenamperemeter) und der Übergeordnete (Summenkanal?) ein paar Prozent falsch gemessen hat.

Ich verwende nun ein OWL Energiemeßgerät in Verindung mit einerm RaspBerry.
Die Messmethode mit einem Hallsensor ist zwar etwas langsamer, aber immerhin ist die Verbindung noch nie abgebrochen…

Den Aeon Labs möchte ich in den nächsten paar Wochen wieder in Betrieb nehmen und parallel zum OWL betreiben, dann kann ich (hoffentlich) mehr dazu sagen.

Hallo Armin,

vielen Dank für dein Feedback. Zwischenzeitlich konnte ich das Problem mit der Ungenauigkeit lösen. Ich habe einfach das Gerät so eingestellt, dass es die Werte permanent senden. Noch sind mir keine Probleme bezüglich des hohen Traffics aufgefallen. Verbindungsprobleme hatte ich bis jetzt noch keine.

Gruß, Valle